Kleiner Markt erfreut sich großer Beliebtheit

Veröffentlicht am: 14. Dezember 2019

Sannerz - Pünktlich um 11 Uhr öffneten sich am 7. Dezember die Pforten des kleinen, aber feinen Weihnachtsmarktes im Jugendhilfezentrum Don Bosco Sannerz, der sich mittlerweile einer großen Beliebtheit in der Region erfreut. Zur feierlichen Eröffnung fragte Landrat Thorsten Stolz in Gedichtform: „Wann fängt Weihnachten an?“ (R. Krenzer) und wollte hiermit besonders das große Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jugendhilfezentrums herausstellen, während Bürgermeister Carsten Ullrich als Kenner der hiesigen Weihnachtsmärkte die Besonderheit des Don Bosco-Weihnachtsmarktes hervorhob. Einrichtungsleiter Patrick Will bedankte sich herzlich bei allen Mitarbeitenden und vor allem auch bei den Jugendlichen, die auch dieses Jahr wieder mit viel Eifer und Begeisterung dazu beigetragen haben, dass eine Vielzahl an eigens hergestellten Produkten und Speisen auf die Besucher wartete. „Ich bin mir sicher, dass jeder von Ihnen hier ein Weihnachtsgeschenk für seine Lieben zuhause finden wird.“

Für jeden etwas dabei

In der Schreinerei und der Schlosserei sowie der Förderwerkstatt konnten die Besucher sowohl Klassiker als auch neu entwickelte Produkte aus Holz und Metall entdecken und sorgten für reißenden Absatz. Auch die Wohngruppen hatten sich wieder einmal mächtig ins Zeug gelegt und präsentierten exzellente Pralinen, gebrannte Mandeln sowie süße und deftige Crêpes. Am Bratwurststand beglückte das Team der Malerei die Besucher, während die Gruppe Moglia mit Gyrostaschen, die Gruppe Marvelli mit selbstgekochten Suppen und die Förderwerkstatt mit ihrem Bestseller Wildgulasch die kulinarische Vielfalt des Marktes bereicherte.

An den Ständen der externen Anbieter herrschte ebenfalls reger Betrieb. Untergebracht in den Wohnräumen der Gruppe Marvelli und der Holzwerkstatt reichte ihr Angebot von Näh- und Filzutensilien, Puppenkleidern und Lampen bis hin zu Körben und Flechtwaren sowie Zwiebelkuchen, Wildschweinsalami und Gemüsepapyrus.

Besuch vom Nikolaus

Auch für die kleinen Besucher war bestens gesorgt. Das Bastelangebot für Kinder wurde dieses Jahr ergänzt um einen Kinderflohmarkt (Gruppe Murialdo) sowie das Verzieren von Lebkuchen und Tassen (Gruppe Savio). Somit konnten auch die Eltern bei leckerem Kaffee und Kuchen im Schulungsraum der Metallwerkstatt entspannen, den das Team der Hauswirtschaft in ein gemütliches Café verwandelt hatte. Als dann um 15:30 Uhr der Nikolaus die Bühne betrat und kleine Geschenke verteilte, waren Kinder und Eltern wieder zusammen unterwegs und man konnte in unzählige strahlende Kinderaugen schauen.

Musiker rocken die Metallwerkstatt

Das musikalische Rahmenprogramm eröffnete in diesem Jahr die Don Bosco Band unter Leitung von Walburga Strott (Schulleiterin der Johann-August-Waldner-Schule). Die Jungs hatten die letzten Monate fleißig geübt und das bisschen Lampenfieber fiel keinem der begeisterten Zuhörer auf. Die Bigband der Stadtschule Schlüchtern glänzte mit einer tollen Liedauswahl und rockte die Metallwerkstatt. Hier drängten sich die Zuhörer, um die klasse Stimmung hautnah zu erleben. Erstmals zu Gast in Sannerz waren die BlechBRASSers mit ihrer „angewandten Blechmusik“, bevor der Musikverein Herolz im Schein der Feuerkörbe wunderschöne Adventsmusik erklingen ließ. Mit einem Becher heißen Glühwein vom Team Außenbetreutes Wohnen war das ein perfekter Abschluss des Weihnachtsmarktbesuches.

Die beste Zusammenfassung dieses wunderbaren Tages lieferte ein Junge aus der Einrichtung: „Und nächstes Jahr machen wir das Ganze mindestens eine Woche lang!“

Text und Fotos: Sebastian Nau